Krakarotte

Eine Einkaufsgemeinschaft für's Haus

Eine Lebensmitteleinkaufsgemeinschaft, auch Foodcoop genannt, versteht man den Zusammenschluss von Personen und Haushalten zum gemeinsamen Einkaufen. Historischer Vorläufer sind die Konsumgenossenschaften des neunzehnten Jahrhunderts. Die Idee dahinter ist, dass man gemeinsam große Mengen Lebensmittel direkt von den Erzeuger*innen bezieht und dadurch Mindestbestellmengen der Großhändler*innen erreicht bzw. es sich für Bäuerinnen Bauern lohnt mitten in die Stadt zu fahren und ihre Produkte der Gemeinschaft zuzustellen. Mehr zu Foodcoops in Österreich findet sich auf foodcoops.at

Die Idee eines solchen gemeinsamen Einkaufs und eines Lagerraumes sehr nah am eigenen Wohnraum hat uns schon bei der Planung unseres Hauses begleitet. Ein eigener Lebensmittellagerraum im kühleren Keller wurde geschaffen und bereits drei Monate nach dem Einzug kam die erste Getreide und Gemüselieferung in einer nächtlichen Aktion ins Haus.

Eine aktive und kulinarisch kreative Gruppe an Bewohner*innen verwaltet das Lager, nimmt Kontakt zu Produzent*innen auf, verkostet Weine und andere Spezialitäten und arbeitet daran, die gemeinsamen Bestellungen für alle Bewohner*innen und irgendwann auch darüber hinaus zugänglich zu machen. Im Zentrum stehen dabei biologisch und möglichst lokal produzierte Lebensmittel von Produzent*innnen, die wir kennen oder die uns empfohlen worden sind. Lecker, lecker!!

[Randnotiz]: Die Versorgung durch die Einkaufsgemeinschaft wird durch die Produkte von der fabelhaften Greißlerei Salon im Park und durch das bunte GeLa-Gemüse vom Ochsenherz Gärtnerhof komplettiert.